02.09.2014

Das amtliche Regelwerk

Die geltende amtliche Regelung ist im amtlichen Regelwerk vom Februar 2006 niedergelegt. Sie trat zum 1. August 2006 in allen Staaten mit Deutsch als Amts- oder Minderheitensprache in Kraft. Dabei wurde im Hinblick auf die Schule eine Übergangszeit festgelegt, d.h. ein Zeitraum, in dem überholte Schreibweisen nicht als Fehler gewertet werden.

Die Übergangszeit

  • endete in Deutschland und der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens zum 31.07.2007,
  • in Österreich und Bozen-Südtirol zum 31.07.2008 und
  • in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein zum 31.07.2009.

Das amtliche Regelwerk, bestehend aus einem Regelteil und einem Wörterverzeichnis, stellt eine umfassende Kodifikation der deutschen Rechtschreibung dar. So enthält es neben den Wörtern, deren Schreibung sich geändert hat, auch rechtschreiblich schwierige Wörter und Wörter des Grundwortschatzes.

Das Wörterverzeichnis umfasst ca. 12000 Einträge, von denen einige eine Variantenschreibung aufweisen (wie z.B. aufgrund/auf Grund oder Biografie/Biographie). Sie stehen stets gleichberechtigt nebeneinander.